DRUCKEN

Änderung bei der Schlechtwetterentschädigung


Beim Schlechtwetterkriterium Hitze kam es im Zuge der Kollektivvertragsverhandlungen für die Bauindustrie und das Baugewerbe zu einer Änderung. Als Hitze gilt zukünftig bereits das Überschreiten einer Temperatur von 32,5° C (bisher 35° C). Bitte beachten Sie die Sonderregelungen, die im Falle der Abrechnung bei Schlechtwetterentschädigung zur Anwendung gelangen.

linkzum Beitrag

Zuletzt aktualisiert am 30. August 2019